HerzKino [ˈhɛrt͜sˈkiːno]

Filme, die uns besonders am Herzen liegen!
Das HerzKino präsentiert Arthausfilme und cineastische Leckerbissen für Kinofreunde. Viele Filme, gerade auch kleinere Produktionen, finden oft keinen Platz im regulären Filmprogramm. Im HerzKino wird jede Woche ein besonderer Auslesefilm in den Böblinger Kinos gezeigt. Das Programm der Filmkunstreihe erscheint monatlich.

Der Eintritt beträgt 8,00 EUR auf allen Plätzen

Programm Februar

Gemeinsam wohnt man besser

Spieltermine:
Donnerstag, den 16.02.2017 um 17:00 Uhr  &  20:00 Uhr
Mittwoch, den
22.02.2017 um 20:00 Uhr
Karten erhältlich ab Dienstag, den 14.02.2017

Regie: François Desagnat
Darsteller: André Dussollier, Bérengère Krief, Arnaud Ducret
Spieldauer: 97 Minuten
FSK: ab 0 Jahre

Inhalt:
Eigentlich wollte der pensionierte Witwer Hubert Jacquin nur eine Putzfrau einstellen, doch durch ein Missverständnis nistet sich in seiner großen Pariser Altbauwohnung eine junge Mitbewohnerin ein. Die quirlige Studentin Manuela versteht zwar nichts davon, wie man einen Haushalt führt, aber davon, wie man den Alltag eines Rentners gehörig auf den Kopf stellt, umso mehr. Am Ende eines rauschenden Abends lässt sich Hubert sogar überreden, die Wohngemeinschaft zu erweitern. Schon kurz darauf ziehen die etwas verspannte Krankenschwester Marion und der in Scheidung lebende, neurotische Anwalt Paul-Gérard ein. Trotz aller Unterschiede wächst die ungewöhnliche Wohngemeinschaft schon bald zusammen. Und auch Hubert erkennt allmählich, dass man für eine Wohngemeinschaft nie zu alt ist.

Love & Friendship

Spieltermine:
Donnerstag, den 23.02.2017 um 17:00 Uhr  &  20:00 Uhr
Mittwoch, den
01.03.2017 um 20:00 Uhr
Karten erhältlich ab Dienstag, den 21.02.2017

Regie: Whit Stillman
Darsteller: Kate Beckinsale, Chloë Sevigny, Xavier Samuel
Spieldauer: 93 Minuten
FSK: ab 0 Jahre

Inhalt:
Die so schöne wie intelligente Witwe Lady Susan Vernon zieht sich Ende des 18. Jahrhunderts auf das Anwesen ihrer Verwandten zurück, als in der gehobenen Gesellschaft Gerüchte über angebliche Affären von ihr zirkulieren. Hier fasst sie den Entschluss, auf die Suche nach einem neuen Ehemann für sich zu gehen, um im Leben endlich wieder voranzukommen. Der adrette Reginald DeCourcy, der jüngere Bruder von Susans Schwägerin Catherine, ist das Objekt der Begierde von Susan. Doch als eines Tages ihre Tochter Frederica auf dem Anwesen aufkreuzt, geraten die Pläne der egozentrischen Lady in Gefahr. Denn schließlich will sie Frederica mit dem reichen, aber auch recht einfältigen Sir James Martin verheiraten, was der Kleinen aber gar nicht schmeckt. In einem Gespräch mit Reginald verrät Frederica ihm von Susans Absichten – und darüber empört, droht er das Anwesen und damit Lady Susan zu verlassen…

Programm März

Manchester by the Sea

Spieltermine:
Donnerstag, den 02.03.2017 um 17:00 Uhr  &  20:00 Uhr
Mittwoch, den
08.03.2017 um 20:00 Uhr
Karten erhältlich ab Dienstag, den 28.02.2017

Regie: Kenneth Lonergan
Darsteller: Casey Affleck, Lucas Hedges, Michelle Williams
Spieldauer: 138 Minuten
FSK: ab 12 Jahre

Inhalt:

Der überraschende Tod seines Bruders Joe zwingt Lee Chandler seine Anstellung als Hausmeister in Boston niederzulegen und wieder in das 50 Kilometer nördlich gelegene Dörfchen Manchester by the Sea zu fahren, dem er vor Jahren den Rücken gekehrt hatte. Eigentlich will Lee so schnell wie möglich wieder zurück, aber weil Joe ihn als Vormund von dessen 16-jährigen Neffen Patrick eingesetzt hat, muss er vorerst bleiben. Er wird nicht nur konfrontiert mit dem Leben der Menschen dort, sondern auch mit der eigenen Vergangenheit.

Mit seinem dritten Film ist Kenneth Lonergan eine erschütternde Charakterstudie gelungen über einen Mann, dem eine Tragödie den Wind aus den Segeln genommen hat.

Die Blumen von gestern

Spieltermine:
Donnerstag, den 09.03.2017 um 17:00 Uhr  &  20:00 Uhr
Mittwoch, den
15.03.2017 um 20:00 Uhr
Karten erhältlich ab Dienstag, den 07.03.2017

Regie: Chris Kraus
Darsteller: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung
Spieldauer: 126 Minuten
FSK: ab 12 Jahre

Inhalt:
Historiker Totila Blumen steckt in einer Midlife-Crisis. Sowohl in seinem Job im Archiv der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen als auch in seiner Ehe mit Hannah herrscht lähmender Stillstand. Mitten in den schleppenden Vorbereitungen zu einem Auschwitz-Kongress bindet ihm sein Vorgesetzter und Rivale Balthasar eine kapriziöse Praktikantin aus Frankreich ans Bein. Doch nach anfänglichem Schlagabtausch entpuppen sich die beiden als wie füreinander gemacht.

Kluge, schwarzhumorige Komödie, mit der der vielfach prämierte Chris Kraus seinen vierten Spielfilm vorlegt. Sie kann bis in kleine Nebenrollen mit großartigen Darstellern aufwarten, allen voran Lars Eidinger, der den misanthropischen, zwischen Arroganz und Verletzlichkeit schwankenden Akademiker perfekt verkörpert.

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

Spieltermine:
Donnerstag, den 16.03.2017 um 17:00 Uhr  &  20:00 Uhr
Mittwoch, den
22.03.2017 um 20:00 Uhr
Karten erhältlich ab Dienstag, den 14.03.2017

Regie: Theodore Melfi
Darsteller: Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe
Spieldauer: 127 Minuten
FSK: ab 0 Jahre

Inhalt:
Katherine, Dorothy und Mary sind Freundinnen und Arbeitskolleginnen bei der NASA. In den frühen 1960er Jahren ist es für Frauen, noch dazu afroamerikanischen, alles andere als selbstverständlich, eine höhere Schulbildung zu haben und als Mathematikerinnen zu arbeiten. Dann wird Katherine sogar ins Team von Al Harrison aufgenommen, das den ersten US-amerikanischen Astronauten den Flug ins All ermöglichen soll, und wird mit Missachtung behandelt. Doch sie ist hartnäckig und einfach besser. Auch Dorothy und Mary bekommen anspruchsvollere Posten.

Mit Schwung erzählt Theodore Melfi von einem zwar wohlbekannten Stück US-amerikanischer Geschichte, aber aus einer kaum bekannten Perspektive.

Madame Christine und ihre unerwarteten Gäste

Spieltermine:
Donnerstag, den 23.03.2017 um 17:00 Uhr  &  20:00 Uhr
Mittwoch, den
29.03.2017 um 20:00 Uhr
Karten erhältlich ab Dienstag, den 21.03.2017

Regie: Alexandra Leclère
Darsteller: Karin Viard, Didier Bourdon, Valérie Bonneton
Spieldauer: 103 Minuten
FSK: ab 0 Jahre

Inhalt:
Christine Dubreuil gehört mit ihrer Familie zur Pariser Oberschicht. Das Leben in ihrer 300m²-Wohnung wäre ein wahrgewordener Traum, würde ihr Mann Pierre nicht so nerven. Der Egozentriker verbringt den Tag damit, eine Hasstirade nach der anderen vom Stapel zu lassen und Christine zu vernachlässigen. Besonders auf „nicht ehrbare Menschen“ hat er es abgesehen, auf Immigranten, Arbeitslose und sogenannte Gutmenschen. Doch das Schicksal sorgt prompt für die Retourkutsche, als Dauerfrost das ganze Land lahmlegt und die Regierung deshalb beschließt, Bürger, die keine oder geringe finanzielle Mittel haben, in Wohnungen einzuquartieren, um sie vor dem Kältetod zu bewahren. Wohnungen, die zu wenig Bewohner haben, werden kurzerhand beschlagnahmt – Wohnungen wie die der Eheleute Dubreuil oder die des benachbarten Paars Bobos und Beatrice Gregory, das sich nicht entscheiden kann, ob es wirklich helfen will, oder nur so tun…