Live-Übertragungen im Kino:
Die Met und die Berliner Philharmoniker

Seit Herbst 2014 übertragen die Böblinger Kinos im Filmzentrum Bären zwei fantastische Live-Reihen in einem besonderen, exklusiven Rahmen: Opern aus der Metropolitan Opera in New York sowie Konzerte der Berliner Philharmoniker live im Kino. Erleben Sie live in optimaler Qualität und mit bester Sicht die Aufführungen. Via Satellit werden die erstklassig besetzten Aufführungen in Echtzeit ins Kino übertragen und auf der großen Leinwand präsentiert.

Zu den Übertragungen der MET

Zu den Übertragungen der Berliner Philharmoniker

Erleben Sie echte Opern-Atmosphäre in den Böblinger Kinos

Seit Herbst 2016 läuft die preisgekrönte Veranstaltungsreihe der Live-Übertragungen aus der New Yorker Metropolitan Opera im Filmzentrum Bären. In der Spielzeit 2017/18 werden zehn Übertragungen in den Böblinger Kinos präsentiert, die einen vielfältigen Querschnitt durch das Opernrepertoire bieten. Selbstverständlich sind alle Opern in HD-Qualität und mit 5.1 Dolby Surround Sound zu sehen und zu hören sowie mit deutschen Untertiteln versehen.

Genießen Sie das besondere Ambiente

Exklusiver Rahmen

Besonderen Veranstaltungen gebührt ein exklusiver Rahmen. In den Böblinger Kinos können Sie die Opern nicht nur sehen & hören - FÜHLEN Sie sich wohl! Im Filmzentrum Bären wurde unter anderem ein spezieller Garderobenbereich gebaut, der Ihnen zur Verfügung steht. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter empfangen Sie persönlich mit Ihrem Programm für den Opern-Abend.

Der Saal: Das neue Bären 2

Im Saal Bären 2 genießen Sie auf neuen, bequemen Kinosesseln optimale Sicht auf allen Plätzen. Neu renoviert für Ihren Komfort gilt in den vor 60 Jahren erbauten Bären Lichtspielen heute: Tradition trifft Moderne.

Selbstverständlich sind alle Opern in HD-Qualität und mit 5.1 Dolby Surround Sound zu sehen & zu hören sowie mit deutschen Untertiteln versehen.

Das Rahmenprogramm

Nicht nur Ihre Augen und Ohren möchten wir verwöhnen: Wir begrüßen Sie zu Beginn jeder Aufführung  im Foyer mit  einem kostenlosen Sektempfang.

In der exklusiven Kino-Lounge direkt neben dem Saal verköstigt Sie das Restaurant seegärtle in den Pausen der MET-Übertragungen mit Köstlichkeiten zum Essen und Trinken, ohne dass Sie etwas verpassen: Mit Großbildschirmen wird das Pausenprogramm der Aufführungen live in die Lounge übertragen.

Abonnements & Vorverkauf: Ihre Loge in der MET

Der Eintritt pro Aufführung beträgt 29,50 EUR. Die Böblinger Kinos bieten zudem ein Opern-Abonnement an, das alle zehn Aufführungen zum reduzierten Preis ermöglicht. Der Preis für ein Abonnement beträgt 250,00 EUR (statt 295,00 EUR). Wählen Sie Ihre Wunschplätze aus und genießen Sie alle Aufführungen einer Spielzeit zum Vorzugspreis.
Hier finden Sie das Bestellformular für die Abonnements. Karten für Einzelvorstellungen können im unteren Teil reserviert und an den Kinokassen erworben werden.

Die Saison 2017/18

Die Saison eröffnet am 7. Oktober 2017 David McVicars Neuinszenierung der Belcanto Oper NORMA von Vincenzo Bellini. Titelheldin ist die weltweit gefeierte Sondra Radvanovsky. Publikumsliebling Joyce DiDonato verkörpert Normas Rivalin Adalgisa. Sie ist am Ende der Saison ein zweites Mal zu erleben: in Massenets Aschenputtel-Adaption CENDRILLON. Neben DIE ZAUBERFLÖTE in einer phantasievollen Inszenierung der Tony Award® Gewinnerin Julie Taymor unter der Leitung von James Levine steht mit COSÌ FAN TUTTE ein weiteres Mozart Meisterwerk auf dem Programm. Sonya Yoncheva ist der Star in Puccinis LA BOHÈME. An der Seite von Plácido Domingo und Piotr Beczala übernimmt sie außerdem die Titelrolle in Verdis gleichnamiger Oper LUISA MILLER. Die junge, aufstrebende Sopranistin Pretty Yende ist als temperamentvolle Adina in Donizettis komischer Oper L’ELISIR D’AMORE zum ersten Mal in einer Met Live-Übertragung zu sehen. Matthew Polenzani gibt den einfachen Bauer, der sich Hals über Kopf in sie verliebt. Auch Kristine Opolais wird an der Seite von Vittorio Grigolo und Bryn Terfel in einer Neuinszenierung von Puccinis TOSCA wieder zu sehen und zu hören sein. Abgerundet wird das Programm durch zwei Raritäten: Thomas Adès‘ auf einem Drehbuch von Luis Buñuel basierender Oper THE EXTERMINATING ANGEL, die 2016 bei den Salzburger Festspielen Premiere feierte, und Rossinis SEMIRAMIDE mit Angela Meade in der Titelrolle. Golda Schultz, Joseph Calleja, René Pape und Javier Camarena vervollständigen das Starensemble der neuen Saison.

Programm der MET-Saison 2017/18

Bitte beachten Sie, dass Reservierungen für die MET-Übertragungen spätestens eine Woche vor der Vorstellung abgeholt sein müssen. Sollten Sie eine Reservierung nicht wahrnehmen können, stornieren Sie diese bitte rechtzeitig.

Adès THE EXTERMINATING ANGEL

18. November 2017 · 19:00 Uhr · ca. 2:52 h

Mit Audrey Luna, Amanda Echalaz, Sally Matthews, Sophie Bevan, Alice Coote, Christine Rice, Iestyn Davies, Joseph Kaiser, Frédéric Antoun, David Portillo, David Adam Moore, Rod Gilfry, Kevin Burdette, Christian Van Horn, John Tomlinson
Dirigent: Thomas Adès
Produktion: Tom Cairns
Gesungen in Englisch (mit deutschen Untertiteln)

Mit der Erfolgsproduktion der Salzburger Festspiele 2016, The Exterminating Angel, präsentiert die Met allen Klassikfans eine Rarität. Inspiriert von dem gleichnamigen Film des Regisseurs Luis Buñuel, schuf der Dirigent und Komponist Thomas Adès ein surreales Bühnenstück, das die Geschichte einer nie enden wollenden Dinner Party erzählt. Ein zeitgenössisch-modernes Musik-Highlight, bei dem Adès selbst am Pult steht.

Zur Reservierung

Programmzettel

Puccini TOSCA

27. Januar 2018 · 19:00 Uhr · ca. 3:18 h

Mit Sonya Yoncheva, Jonas Kaufmann, Bryn Terfel, Patrick Carfizzi
Dirigent: James Levine
Produktion: Sir David McVicar
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Tosca ist seit ihrer Uraufführung fester Bestandteil des Opernrepertoires und gehört zu den fünf weltweit am häufigsten gespielten Opern. Wie ein Thriller fesselt die Geschichte von der ersten Sekunde an. Vor dem Hintergrund von Napoleon Bonapartes Invasion in Italien im Jahr 1800 und den Auseinandersetzungen zwischen Republikanern und Royalisten entspinnt sich eine verhängnisvolle Dreiecksgeschichte um Sex, Religion und Theater.

Zur Reservierung

Donizetti L'ELISIR D'AMORE

10. Februar 2018 · 18:00 Uhr · ca. 2:59 h

Mit Pretty Yende, Matthew Polenzani, Davide Luciano, Ildebrando D’Arcangelo
Dirigent: Domingo Hindoyan
Produktion: Bartlett Sher
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

„Wir haben eine deutsche Primadonna, einen stotternden Tenor, einen Buffo mit einer Ziegenstimme und einen französischen Bass, der nichts taugt“, jammerte Donizetti vor der Premiere. Trotz dieser Widrigkeiten wurde die Uraufführung von L’Elisir d’amore im Jahre 1832 zu einem der größten Erfolge in Donizettis Karriere. Mit dem Starensemble der Met ist eine Fortsetzung dieses Erfolges garantiert!

Zur Reservierung

Puccini LA BOHÈME

24. Februar 2018 · 18:30 Uhr · ca. 3:16 h

Mit Sonya Yoncheva, Susanna Phillips, Michael Fabiano, Lucas Meachem, Alexey Lavrov, Matthew Rose, Paul Plishka
Dirigent: Marco Armiliato
Produktion: Franco Zeffirelli
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Puccinis Meisterwerk La Bohème steht Inhalt und Form nach dem Verismo nahe: Es geht um Leben, Leiden und Lieben von gewöhnlichen Menschen. Das ist wohl auch der Grund, warum es Puccini mit seiner Oper gelungen ist, das Publikum zu verzaubern. Jeder kann in das Stück eintauchen und am alltäglichen Leben, den Sorgen und der Liebe der Darsteller teilhaben. Das geschieht erfahrungsgemäß nicht ganz ohne Tränen!

Zur Reservierung

Rossini SEMIRAMIDE

10. März 2018 · 19:00 Uhr · ca. 3:50 h

Mit Angela Meade, Elizabeth DeShong, Javier Camarena, Ildar Abdrazakov, Ryan Speedo Green
Dirigent: Maurizio Benini
Produktion: John Copley
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Semiramide wird von den Schatten ihrer Vergangenheit verfolgt: Gemeinsam mit ihrem Geliebten Assur hatte sie einst ihren Ehemann, König Nino, ermordet. Von einer Heirat mit Arsace erhofft sie sich Seelenfrieden, doch Arsace liebt nicht nur eine andere, er ist auch Semiramides und Ninos tot geglaubter Sohn. Dieser sieht sich vor die Entscheidung gestellt: Soll er den Tod des Vaters rächen - und dadurch zum Muttermörder werden?

Zur Reservierung

Mozart COSÌ FAN TUTTE

31. März 2018 · 19:00 Uhr · ca. 3:56 h

Mit Amanda Majeski, Serena Malfi, Kelli O’Hara, Ben Bliss, Adam Plachetka, Christopher Maltman
Dirigent: David Robertson
Produktion: Phelim McDermott
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Kaiser Joseph II. erteilte Mozart den Auftrag für die 1790 in Wien uraufgeführte Oper, deren Musik samt Libretto von Lorenzo da Ponte aus einem Spiel Ernst macht. Wer liebt wen im Spiel um Treue und Lust? Die Männer ihre Frauen, obwohl diese durch jede Liebesprobe rasseln? Die Frauen ihre Männer, weil sie deren lachhafte Verführungskünste und Maskeraden von Anfang an durchschauen? Keiner keinen oder alle alle? 

Zur Reservierung

Verdi LUISA MILLER

14. April 2018 · 18:30 Uhr · ca. 3:58 h

Mit Sonya Yoncheva, Olesya Petrova, Piotr Beczala, Plácido Domingo, Alexander Vinogradov, Dmitry Belosselskiy
Dirigent: James Levine
Produktion: Elijah Moshinsky
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)

Luisa Miller ist die tragische Geschichte zweier Liebender, deren Väter aus Standesdünkel und Egoismus gegen diese Verbindung sind. Dies endet mit einem Doppelselbstmord. Verdi setzte dieses effektvolle Drama nach der Vorlage Kabale und Liebe von Friedrich Schiller um. Eines der bis heute am meisten unterschätzten Werke des großen italienischen Komponisten, veredelt durch James Levine am Pult und Plácido Domingo als Vater Miller.

Zur Reservierung

Massenet CENDRILLON

28. April 2018 · 19:00 Uhr · ca. 3:12 h

Mit Joyce DiDonato, Alice Coote, Stephanie Blythe, Kathleen Kim, Laurent Naouri
Dirigent: Bertrand de Billy
Produktion: Laurent Pelly
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)

Cendrillon ist eine zauberhafte Märchenoper, deren Inhalt auf dem Märchen „Aschenputtel“ der Gebrüder Grimm basiert. Massenet interessierte sich nicht sonderlich für die komische Seite des Werkes, also für die missratenen Halbschwestern oder die eitle Stiefmutter. Stattdessen faszinierte ihn das Märchenhafte, Poetische an dem Stoff. Geister und Feen treten in Ballettszenen auf und verhelfen Cendrillon letztendlich zu Liebesglück.

Zur Reservierung

Vergangene Vorstellungen:

07. Oktober 2017
Bellini: Norma
14. Oktober 2017
Mozart: Die Zauberflöte

Weitere Infos finden Sie auch auf www.metimkino.de · Bildmaterial © Metropolitan Opera / fotolia / Böblinger Kinos

Eine Auswahl an verschiedenen Trailern zur Opernreihe finden Sie hier.

  
   

Die Berliner Philharmoniker live im Kino

DAS SILVESTERKONZERT MIT SIR SIMON RATTLE UND JOYCE DIDONATO

LIVE AUS DER BERLINER PHILHARMONIE

Sonntag 31. Dezember 2017 · 17:00 Uhr · 120 Minuten
(inkl. 30 min Vorprogramm)

Dirigent: Sir Simon Rattle
Mezzosopran: Joyce DiDonato

Antonín Dvořák    Karneval, Konzertouvertüre op. 92
Igor Strawinsky    Pas de deux aus Apollon musagète
Richard Strauss    Orchesterlieder
Leonard Bernstein    3 Dance Episodes aus On the Town
Leonard Bernstein    Take Care of this House
Dmitri Schostakowitsch    Suite aus dem Ballett Das goldene Zeitalter op. 22a    

Feiern Sie mit den Berliner Philharmonikern, Sir Simon Rattle und der Mezzosopranistin Joyce DiDonato den Ausklang des Jahres 2017. Zum letzten Mal dirigiert Sir Simon Rattle die schillernde Silvestergala als Chefdirigent der Berliner Philharmoniker.

Zur Reservierung

 SIR SIMON RATTLES ABSCHIED VON DER PHILHARMONIE

LIVE AUS DER BERLINER PHILHARMONIE

Mittwoch 20. Juni 2018 · 19:30 Uhr · 120 Minuten
(inkl. 30 min Vorprogramm)

Dirigent: Sir Simon Rattle

Gustav Mahler   Symphonie Nr. 6   

Erleben Sie Sir Simon Rattles Abschied von der Philharmonie mit Gustav Mahlers Symphonie Nr. 6 in diesem letzten Konzert der Kinosaison 2017/18.

Zur Reservierung