HeuteWochenendekompl. Programm

SchulKinoWoche

Nach dem übermäßigen Erfolg der letzten Jahre findet auch 2020 erneut die SchulKinoWoche in Böblingen statt.

Vom 19. - 25. März 2020 findet die nächste SchulKinoWoche statt. Schülerinnen und Schüler können hier gemeinsam mit ihren Klassen- und Fachlehrern die Welt der Filmbilder entdecken und sich mit der Besonderheit des Mediums Film, seiner Sprache, Ästhetik und Wirkung auseinandersetzen. Dafür werden deutsche und internationale Filmproduktionen unter künstlerischen, pädagogischen und zielgruppenspezifischen Gesichtspunkten ausgesucht.
Gezeigt werden Spielfilme, Dokumentationen, Literaturverfilmungen, Zeichentrick- und Animationsfilme sowie auf Wunsch einige Filme in Originalsprachen mit deutschen Untertiteln. Dabei wird auf eine Vielfalt unterschiedlicher “Handschriften” und Genres Wert gelegt. Das Angebot orientiert sich an den Lehrplänen und wendet sich an alle Altersstufen und Schulformen. Zu den Themen gehören Erwachsenwerden, Deutsche Geschichte, Schule, Freundschaft, Familie, Identität, Jugendkultur, Gesundheit, Umwelt und Fremde Kulturen.

Hier finden Sie das Programm.

Anmeldung

Die Anmeldung zur SchulKinoWoche erfolgt direkt über das SKW-Team auf www.schulkinowoche-bw.de.
Dort finden Sie auch weitere Informationen und pädagogisches Begleitmaterial zu den einzelnen Filmen.
Bei Fragen steht Ihnen das SKW-Team unter 0711 253583-47 zur Verfügung.

Eintritt

Der Eintritt beträgt 3,50 EUR pro Person, Begleitpersonen sind frei.
Falls Sie einen SchulKinoWochen-Film besuchen möchten, der nicht im Programm ist, oder Ihr Wunschfilm terminlich nicht passt, bieten wir Ihnen gerne Zusatzvorstellungen an. Auch Vorführungen in Originalversionen sind gerne möglich.

Wir freuen uns sehr auf Ihre Anmeldungen und Sie zur SchulKinoWoche 2020 in den Böblinger Kinos begrüßen zu dürfen.

Das Special 2020: METROPOLIS-Workshops

Ziel dieses Workshops ist es, einen Einblick in die notwendige technische Ausstattung und die Praxis zur Filmvertonung zu erhalten. Nach einem kurzen geschichtlichen Einblick über die Entstehung der Filmmusik und dem Einsatz elektronischer Klänge im Film, zeigt ANTONIO BRAS sein Setup und seine technischen Geräte. Gemeinsam mit den Teilnehmern werden einige ausgewählte Filmsequenzen aus „METROPOLIS“ gezeigt. Der Referent erklärt, wie die musikalische Idee zu dieser Szene entstanden ist, wo auf den Geräten welche Basissounds hinterlegt sind und wo auf dem Synthesizer die Sounds geändert werden. Im Anschluss daran erfolgt die praktische Umsetzung der Teilnehmer, indem eine Szene live nachgespielt oder aber auch eine Szene mit anderen Sounds untermalt wird.

Termin: Die Workshops finden am 26. März 8:00 & 11:30 Uhr (ca. 3 Stunden) statt. Ein Workshop (inkl. Abend-Event um 20.00 Uhr) ist für angemeldete Gruppen kostenlos.

Anmeldung: Schulklassen und Vereine können sich direkt im Kreismedienzentrum unter e.rosenauer@lrabb.de und s.delic-bajric@lrabb.de anmelden.

Weitere Infos zur Abend-Veranstaltung finden Sie hier